LandtechnikKraftfahrzeugeZweirad
josef rotschne kg
In-Wetter


Ultima

Rundballenpressen

Ultima: Non-Stop Rundballen-Press-Wickelkombination

Ultima Top - ohne Stop

  • Weltweit die erste vollautomatisierte Non-Stop Rundballen-Press-Wickelkombination
  • Pressen, wickeln und ablegen während der Fahrt
  • Bis zu 50 % mehr Ballen pro Stunde
  • Höchste Pressdichte durch Vorpresskammer
  • Höchster Komfort, vollautomatische Arbeitsabläufe
  • Störungsfreier Gutfluss und feste Ballen durch Traktor-Implement-Management-System (TIM): Die Presse regelt die Fahrgeschwindigkeit des Traktors
  • Unabhängige Ölversorgung über Bordhydraulik
  • Variabler Ballendurchmesser: 1,25 m - 1,50 m
  • Vielseitig einsetzbar in Silage, Heu und Stroh
  • Hydraulische Knickdeichsel für mehr Bodenfreiheit
Volle Abstimmung: Das „Tractor-Implement-Management“ System (TIM) kann die Traktorfahrgeschwindigkeit über die Auslastung der Maschine regeln. Die Presse wird nicht „überfüttert“. Es bleibt genügend Zeit, den Ballen in der Presskammer oft genug drehen zu lassen und damit hoch zu verdichten
Stark im Schnitt: Die ungesteuerte Pick-up und der Schneidrotor mit einem Durchmesser von 750 mm und extra breiten Förderauflagen sind äußerst leistungsstark. Die hydraulische Messergruppenschaltung für 0, 13, 13, und 26 Messer im Schneideinsatz bietet höchsten Komfort.

Einzigartig, nur von KRONE

Rundballen im Non-Stop-Verfahren:

  • Pressen, Wickeln, Ablegen – alle Arbeitsgänge während der Fahrt
  • Höchste Pressdichte mit Vorpress- und semivariabler Kammer
  • Rasante Ballenübergabe auf den Wickeltisch
  • Voll automatisierte Arbeitsabläufe
  • Leistungsstarker, angepasster Folienwickler
Einzigartig, nur von KRONE: Die Ultima® ist weltweit die erste Press-Wickel-kombination, die während der Netzbindung und Ballenübergabe weiterfahren und Erntegut aufnehmen kann. Die Vorpresskammer ermöglicht den Non-Stop-Einsatz. Die mit Netz umwickelten Ballen werden durchgeladen oder mit Folie umwickelt und während der Fahrt abgelegt. Die Leistung einer Ultima® erhöht sich im Vergleich zu anderen Rundballen-Press-Wickelverfahren um bis zu 50 %. Die semivariable Presskammer ermöglicht Ballendurchmesser von 1,25 m bis 1,50 m.
Mit semivariabler Festkammer: Umsteckbare Bolzen an den teleskopierbaren Anschlaggestängen begrenzen den Schwenkweg der Spannschwinge und geben den in 5 cm Schritten einstellbaren Ballendurchmesser von 1,25 m bis 1,50 m vor.
Startphase: Das Erntegut wird von der Pick-up aufgenommen und von den zueinander konisch eingestellten Förderbändern der Vorpresskammer an die leere Ballenkammer übergeben. Schicht um Schicht formt das NovoGrip- System der semivariablen Presskammer das Erntegut zu einem hochverdichteten runden Ballen. Der andere Ballen auf dem Wickeltisch wird bei Bedarf mit Folie umwickelt.
Speicherphase: Mit Vollendung der Pressphase in der Ballenkammer beginnt die Speicherphase in der Vorpresskammer. Für den störungsfreien Start der Netzbindung laufen die zueinander konisch gestellten Förderbänder für ein kurzes Stück entgegen der Fahrtrichtung und fördern das Futter in Richtung des Schneidrotors. Der Rotor beginnt das weiterhin aufgenommene Futter zu verdichten. Gleichzeitig verlässt der fertig umwickelte Ballen den Wickeltisch.
Netzbindung: Beim Lauf der Netzbindung wird das aufgenommene Erntegut vom Schneidrotor Richtung Ballenkammer gepresst und vorverdichtet. Je nach Erntegut senkt sich das untere Förderband ab und vergrößert das Volumen der Vorpresskammer.
Ballenübergabe: Nach Abschluss der Netzbindung wird der fertige Ballen an den Wickeltisch übergeben. Die Folienwicklung beginnt. Das während der Ballenübergabe aufgenommene Erntegut wird währenddessen weiter vom Schneidrotor in Richtung Ballenkammer verdichtet. Je nach Einstellung unterstützen die Förderbänder den Pressvorgang.
Entleerung der Vorpresskammer: Die Entleerung der Vorpresskammer erfolgt bei geschlossener Ballenkammer. Die Starterwalze zwischen Vorpress- und Ballenkammer senkt sich ab und gibt den Weg für das vorgepresste Erntegut frei. Die Bänder transportieren das Gut in die Ballenkammer. Der Stabgurtförderer versetzt das Erntegut in eine Drehbewegung.
Entstehung eines neuen Rundballens: Sobald das vorgepresste Futter an die Ballenkammer übergeben wird, schwenken das untere Förderband und die Starterwalze nach oben. Das Futter wird weiter über die Pick-up aufgenommen und über die Vorpresskammer an die Ballenkammer übergeben. In der Ballenkammer entsteht ein neuer Ballen. Der Ballen auf dem Wickeltisch wird zu Ende gewickelt.

Download

Rundballenpressen


 
Josef Rotschne KG . Leonfeldnerstrasse 2 . 4240 Freistadt
Tel: 07942/72530 . office@rotschne.at